Gottesdienste

Gottesdienste und gottesdienstähnliche Veranstaltungen vielerlei Art, klassische und auch ganz besondere Liturgien – im Freien und an besonderen Orten, betend, feiernd, singend… – Gott, den Menschen und die Schöpfung feiern.

Kräuter-Gottesdienst

Aus Anlass des Festes Mariä Himmelfahrt ein lebendiger und abwechslungsreicher Gottesdienst im Grünen – mit Kräutersegen.

Eingeladen ist jede/r und alle Altersgruppen.

Am 13. August 2023, 18.00 Uhr.

Im Freien auf einer Wiese – hinter der Grillhütte Eriskirch-Schlatt – hinter dem Gebäude Aspenweg 25 (Anfahrts-Beschreibung bei Anmeldung).

Teilnehmergebühr: keine, Spende erbeten für mitgenommene Kräuter.

… schon seit dem 9. Jahrhundert gibt es den christlichen Brauch Kräuterbündel (Buschen) zu weihen = ursprünglich „Unser lieben Frouwen Wurzelwihe“ genannt. Die gesegneten Kräuter wurden dann anschließend als Schutz in Häusern und Ställen aufgehängt, dem Viehfutter beigegeben oder auch geräuchert …

(Wort-)Gottesdienst, Impulse zu den Kräutern, zu Inhaltsstoffen etc.

… sich der Schöpfung und dem Schöpfer nähern, aus den Gaben Gottes leben, inspiriert werden, Segen empfangen…

Bitte wetterangepasste Kleidung anziehen, Sonnen- und möglicherweise Mückenschutz.

P. S.: wer möchte, kann schon vormittags zum Festgottesdienst mit Kirchenchor anlässlich des Kirchenpatroziniums „Mariä Himmelfahrt“ in Eriskirch kommen: 9.00 Uhr und mit anschließendem Weißwurst-Frühschoppen im Pfarrgarten (Getränke, Wurst, Kaffee und Kuchen).

Labyrinth-Gottesdienst. 

Outdoor-Gottesdienst mit Labyrinth-Begehung.

Jugendliche und Erwachsene oder die ganze Familie, auch Paare und Singles.

Sonntag, 25. Juni 2023 (20.30 – ca. 22.00 Uhr)

auf/am Labyrinth in 88097 Eriskirch (im Kirchinnenhof vor der Kirche „Mariä Himmelfahrt“, Kirchplatz 8)

kostenfrei, gerne freiwillige Spende

keine Anmeldung notwendig

Wir feiern zusammen einen ganz besonderen, so anderen, erlebnisreichen Gottesdienst. Wir gehen rundherum, wir gehen hindurch, wir nehmen die Symbole auf, lassen sie in uns wirken und verbinden es mit unserem Leben. Alles wird vor Gott gebracht, mit ihm gefeiert und von ihm gesegnet.

Mit dem Licht / im Fackelschein wird es mystisch; mit Rhythmus und Melodie wird es aufregend; mit Worten, Gebeten und Gedanken wird es besinnlich und duch das eigene sich bewegen kommen wir in äußeren und inneren Schwung. Mit Gott/dem Schöpfer und seiner Schöpfung (vielfach repräsentiert im Labyrinth) verbunden, werden wir gesegnet und für den „Alltag“ gerüstet. Ein tiefgehendes und sehr eindrückliches Ereignis.